24.07.2016

Gedichte von E. Geibel: Bei einem Feste (13)



Bei einem Feste

O zieht nur auf mit flatternden Standarten!
Ruft euren Übermut von allen Zinnen!
Haut, wie Sir John, mit prahlendem Beginnen
Die Klinge, die zum Spiel ihr führt, voll Scharten!

Kampflieder auch stimmt an von allen Arten,
Indes statt Blutes Ströme Weines rinnen!
Mir deucht es würd'ger, mit gefaßten Sinnen
Den großen Tag des Schicksals zu erwarten.

Er bleibt nicht aus. Doch seine Donner töten
Mit ihrem ersten Hall den Lärm der Schreier,
Und seine Blitze sind wie Morgenröten.

Dann will ich fragen euch, ihr Weltbefreier:
Habt ihr ein Schwert in eures Volkes Nöten?
Und für die Schlachten habt ihr eine Leier?
Alle Gedichte von Geibel                                                                                                         weiter


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de