2016-08-17

A. Glasbrenner: Die verkehrte Welt- Der Stiefelputzer (7)



Sechstes Kapitel

Der Stiefelputzer

»O weh mir!« so schrie ich am Morgen darauf
Die Augen geöffenet kaum noch.
Ich fühlte schon wirkliche Prügel, trotzdem
Mich umfing ein lieblicher Traum noch.

»Hilf, Himmel! Was ist das? Er, Lümmel, wird Er –
Au! Au! – wohl in Ruhe mich lassen!«
So schrie ich, doch konnt' ich mich selber noch nicht,
Geschweige den Störenfried fassen.

Derselbe, er stellte sich vor als Wichsier,
Als ich endlich vollständig erwachte;
Er klopfete spanischen Rohres mich aus;
Die Comtesse, die Lotte, sie lachte.

Sie lachte, bis daß mir der Klopfer befahl
Nunmehr mir die Kleider zu rein'gen
Und ihm, daß er ordentlich aus mich geklopft,
Durch Siegel und Schrift zu beschein'gen.

Dann fuhr mit 'ner Bürste er über den Frack,
Den seinigen, einige Mal sich;
Sang mir das »Heil, Pampel!« die Volkshymne, vor
Mit vielem Gefühl, und empfahl sich.

»Er ist,« so erklärte mir Lotte, das Bad
Von rothem Champagner bereitend,
»Ausübender Ministerialrath, im Fach
Der spanischen Röhre arbeitend.

Da die Bürger den Kopf sich mit schlechten Ideen
Im Gespräch und aus Büchern vollpfropfen,
So läßt die Regierung tagtäglich sie
Des Morgens gehörig ausklopfen.

        Ich lachte, weil Du, der Du freilich noch nicht
Dich an diese Erfrischung gewöhnt hast,
Die kein Dummdummdummer entbehren mehr mag,
So ergötzlich geplärrt und gestöhnt hast.«

alle Kapitel der Sammlung                                                                                                       weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de