04.08.2016

Gedichte von E. Geibel: Lied des Mädchens (83)



 Lied des Mädchens

O Mond, mein leuchtendheller Mond im klaren Lichtgewande,
Der du dort oben ziehst im Blau, und der du niederschauest,
O sahst du meine Liebe nicht, den vielgeliebten Jüngling?
In welchem Schlosse sitzt er nun, in welchem Schlosse trinkt er?
Wes Hände schenken ihm den Wein? - und ach, die meinen rasten.
Wes Augen schaun ihn an mit Lust? - und meine sind voll Tränen.
An wessen Tische ruht er aus? - und meiner steht verlassen.
Wes Lippe küßt und kost mit ihm? - und meine brennt in Sehnsucht!
Alle Gedichte von Geibel                                                                                                         weiter


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de