11.08.2016

Gedichte von Gottfried Keller: Ännchen (80)



 5. Ännchen

Drei Liebste will ich nehmen:
Der erste muß ein Kaufmann sein,
Der andere ein Gärtner,
Der dritt ein Betteljung.

Der Kaufmann soll mir bringen
Wohl Perlen, Gold und Edelstein,
Der Gärtner süße Früchte
All für den Betteljung.

Der Kaufmann soll mir bauen
Ein Haus mit einem schönen Saal,
Der Gärtner grüne Reben
Für meinen Betteljung.

Der Kaufmann soll mich kleiden
In Seiden und in blauen Samt,
Mein Haar der Gärtner kränzen
Schön für den Betteljung.

Der Kaufmann und der Gärtner,
Sie sollen haben keinen Lohn,
Doch viele tausend Küsse
Mein lieber Betteljung.

Und wenn wir sind gestorben
Und schaun die ewige Seligkeit:
Dann sollen sie begraben
Mich und den Betteljung.

Der Kaufmann soll errichten
Von Marmor einen Leichenstein,
Der Gärtner Rosen pflanzen
Mir und dem Betteljung!
alle Gedichte von Keller                                                                                                              weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de