11.08.2016

Gedichte von Gottfried Keller: Röschen (84)

 


9. Röschen

Röschen biß den Apfel an,
Und, zu ihrem Schrecken,
Blieb ein perlengleicher Zahn
In demselben stecken.

Und das gute Kind vergaß
Ihre Morgenlieder!
Tränen ohne Unterlaß
Träufelten ihr nieder!
alle Gedichte von Keller                                                                                                              weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de