26.08.2016

L. Eichrodt: Das Buch Biedermaier- Die Sündfluth (15)





  Die Sündfluth

(In lauter einsilbige Wörter gesetzt.)

Nur Luft und See,
Kein Land, kein Baum,
O weh, o weh!

Der Herr zürnt sehr,
Der Mensch, das Vieh,
Schwimmt todt im Meer!

Die Arch nur hält,
Wie weis' ist dies!
Den Keim der Welt:

Mensch, Rind und Schwein,
Und was das Best',
Auch schon den Wein!

Ach, ein Glas Wein
Bei Weib und Sang,
O Mensch schmeckt fein.

alle Gedichte der Sammlung                                                                               weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de