30.08.2016

L.Eichrodt-Lieder des Buchbinders Horatius Treuherz- Als man mich in vornehmer Gesellschaft kränkte (33)



 Als man mich in vornehmer Gesellschaft kränkte

O daß ich jetzt kein Mensche wär',
Wie fröhlich wollt' ich sein,
Wie gut hat es der Esel,
Wie wohl ist es dem Schwein!

Den Menschen gäb' ich einen Tritt,
Wenn ich der Esel wär',
Da müßten sie sich schämen
Und ärgern schändlich sehr.

Wär ich das Schwein, so lief ich gleich
In einen Saal voll Leut,
Da kämen ja die Damen
Sehr in Verlegenheit.

O weh, daß ich ein Mensch muß sein,
Kein Esel und kein Schwein,
Wie wollt' ich sie blamiren
Die stolzen Feinde mein!

alle Gedichte der Sammlung                                                                                                weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de