2016-09-25

Briefwechsel J.W.v.Goethe und C.F.Zelter: An Goethe 03.03.1823 (401)



401. An Goethe 03.03.1823

Berlin, den 3. März 1823. 

Der Natur — und Deiner guten Natur zu Lieb’ und Ehren habe sogleich, nachdem ich unseres treuen August Schreiben vom 26. Februar erhielt, ein ermutigendes Stück vorgenommen und sende es hiermit — wenn auch nur zur Beschauung.

Das war ein verwünschter Zustand! Die Leute glauben, weil Du alles weißt, so müßte ich von Dir wissen. Man schickt mir das Haus voll Schrecken um Nachricht von Dir, und ich, der von nichts weiß, soll den Tod haben.

Glücklicherweise hat meine Kundschaft dadurch nicht gelitten, denn nun meldet man mir von allen Seiten Deine Rettung, Deine Besserung als Stimme des allgemeinsten Anteils, wobei ich mich denn solange beruhigt stellen will, bis ich eine Zeile von Deiner Hand mit Augen sehe und mit Händen greife.

Ein schon vor mehrern Wochen angefangener Brief hat sich in meine Papiere versteckt; nun will ich nur dies Blatt senden als Liebes- und Lebenszeichen.

Alle Götter und Heiligen mögen sich Deiner Genesung rühmen und freuen, und so lebe — und liebe

Deinen

Zelter.

alle Briefe                                                                                                                                     weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de