04.09.2016

Gedichte von J.Kerner: Das Ruhekissen (30)






Das Ruhekissen

Im Mai auf Gras und Kraut,
Wenn durch die Wolke halbzerrissen
Ein blauer Himmel schaut,
Wird manchem müden Haupt ein Kissen.

Ein Kissen auch voll Lust,
Drauf zu verträumen Erdenschmerzen,
Ist treuer Liebe Brust
Beim Doppelschlage zweier Herzen.

Noch gibt's der Kissen viel,
Auf die der Wanderer hienieden,
Ist müd er vor dem Ziel,
Sein Haupt kurz ruhend legt in Frieden.

Doch, müdes Haupt! nur du
Und du nur, Herz! so tief zerrissen,
Du findest nur zur Ruh'
Im Sarge noch das Leichenkissen.

alle Gedichte von Kerner                                                                                                       weiter


alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de