2016-09-18

Gedichte von J.Kerner: Sängerneid (110)



        Sängerneid

Sänger frönen gern dem Neide!
Lauschet nur dem Vögelchor!
Will die Lerche singen vor,
Pfeift der Fink ihr drein zum Leide.

Und im Walde – welch Gemische!
Klinget oft wie Schimpf und Streit,
Nachtigall nur schweigt im Leid,
Bis sie schlafen im Gebüsche.

Dann ihr Lied vom schönsten Schalle
Singet sie in später Nacht,
Wo kein andrer Vogel wacht,
Hörten sie's – sie schimpften alle.
alle Gedichte von Kerner                                                                                                       weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de