24.10.2016

F.v.Bodenstedt- Die Lieder des Mirza-Schaffy-Mirza-Jussuf-3 (106)






 3.

Seht Mirza-Jussuf an, wie er gespreizt einhergeht:
So faltet er die Stirn, wenn er gedankenschwer geht.
Er findet alles schlecht, sich selbst nur gut und löblich
Und schimpft auf alle Welt, weil sie nicht geht wie er geht.

Es ist die Art des Ochsen, daß er einen schweren Gang hat –
Und daß sein Brüllen stets unangenehmen Klang hat –
Doch: gibt ihm das ein Recht, die Nachtigall zu schmähen,
Weil sie so leicht' Gefieder und wundersüßen Sang hat?

alle Gedichte Mirza-Schaffy                                                                                                        weiter

                  alle Gedichte nach Autoren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de