12.10.2016

F.v.Bodenstedt- Die Lieder des Mirza-Schaffy-Lieder der Klage-8 (24)





 8.

Ein schlimm'res Unglück als der Tod
Der liebsten Menschen – ist die Not!
Sie läßt nicht sterben und nicht leben,
Sie streift des Lebens Blüte ab,
Streift, was uns Lieblichstes gegeben,
Vom Herzen und Gemüte ab,
Den Stolz des Weisesten selbst beugt sie,
Daß er der Dummheit dienstbar werde –
Der Sorgen bitterste erzeugt sie,
Denn man muß leben auf der Erde.

Not ist das Grab der Poesie,
Und macht uns Menschen dienstbar, die
Man lieber stolz zerdrücken möchte,
Als sich vor ihnen bücken möchte.

Doch darfst du darum nicht verzagen.
Bis dir das Herz zusammenbricht:
Das Unglück kann die Weisheit nicht –
Doch Weisheit kann das Unglück tragen.

Verscheuch' den Gram durch Liebsgekose,
Durch deiner süßen Lieder Schall!
Nimm dir ein Beispiel an der Rose,
Ein Beispiel an der Nachtigall:

Die Rose auch, die farbenprächtige,
Kann nicht der Erde Schmutz entbehren –
Die Nachtigall, die liedesmächtige,
Muß sich von schlechten Würmern nähren!

alle Gedichte Mirza-Schaffy                                                                                                        weiter

                  alle Gedichte nach Autoren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de