22.12.2016

Gedichte v. L.F.G. Goecking: Am dreißigsten Geburtstage (8)



 Am dreißigsten Geburtstage

Ha! Schon bin ich auf des Berges Spitze!
Wie ich hier so wohlbehaglich sitze,
Lächelnd die zurückgelegte rauhe
Straße beschaue!
Und der Wölfe, welche mit mir stritten,
Und des Durstes, den ich oft erlitten,
Und des Irrwischs tückevoller Ränke
Nicht mehr gedenke.
Aber wohl an all' den Wasserfällen
Und von Rosen angehauchten Stellen,
Wo ich sonst mich laß gelagert habe,
Immer noch labe!
Sey des Weges andre Halbscheid rauher,
Als die erste! Itzt will ich wohl schlauer,
Von der Landstraß' ab, in Wiesengründen
Fußstege finden.
Steh denn auf, lieb Weibchen, mit dem Jungen!
Hast den Weg mir schon so kurz gesungen!
Singe fort, bis, eh' wir's uns versehen,
Plötzlich wir stehen,
Wo am Ende der vergnügten Reise
Meine Heimath ich von fern Euch weise;
Trennt Euch dann mit Muth von mir, ihr werthen
Reisegefährten!
       
alle Gedichte von Goecking                                                                                weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de