12.01.2017

Gedichte von F.Wilhelm Riemer: Morgengruß (10)





Morgengruß

Leise, mit gedämpften Saiten,
Lasst uns den Gesang begleiten,
Der des Meisters Schlummer grüßt,
Wenn er sanft in Morgenträumen
In der Dichtung heitren Räumen
noch ein stilles Glück genießt.

Holde Geister, schönste Stunden,
Schwebt hernieder, schwebt verbunden,
Um sein Haupt ein klingend Chor:
Stimmen jener ersten Tage,
Liebeswonne, Liebesklage
Blühet ihm den Frühling vor!

Und vor allem komm Eipora,
Lisp`l ihm Kunde von Pandora
Unter süßem Schmeichelfluss:
Sag ihr Schmachten, ihr Verlangen
Ihn zu sehen, ihn zu umfangen,
Sag ihm holden Liebesgruß.

Leise, mit gedämpften Saiten,
Lasst uns den Gesang begleiten,
Der des Meisters Ruh begrüßt,
wenn in sanften Morgenträumen
In der Dichtung heitern Räumen
er ein stilles Glück genießt.

alle Gedichte von Riemer                                                                                                          weiter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de