2017-01-03

Gedichte von L.Dreves: An ein Herz (6)



An ein Herz

Du gleichest, kalt geworden
Und doch so leicht erregt,
Halb einer Tann' im Norden,
Die spitz'ge Blätter trägt,
Halb einer Palm aus Süden,
Die leicht berührt der Schmerz,
Du, eines Lebensmüden
Erstarrtes weiches Herz.

Trifft leis den Aberwitz'gen
Des Tannenblattes Stich,
Gleich zählt er zu den spitz'gen
Blutleeren Herzen dich,
Und wer gesehen dich bluten,
Wohl gar dich weichlich nennt,
Doch Wen'ge nur vermuten
Dich so, wie Gott dich kennt.

Lass sie dich weichlich schelten,
Herz, die dich bluten seh'n,
Wird doch der Herr der Welten
Dein Bluten schon verstehen;
Lass sie auch kalt dich nennen,
Sieht doch vom Himmelszelt
Er dir im Innern brennen
Den Schmerz der ganzen Welt.

alle Gedichte von L.Dreves                                                                                                        weiter

alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de