08.01.2017

Gedichte von L.Dreves: Reu und Leid (42)




Reu' und Leid

Hat dir der Frühling aufs Neue einmal
Goldene Träume gelogen?
Ach, jenes süße, unendliche Qual
Siehe! schon ist sie verflogen.

Küsse hast du um Küsse getauscht,
Sahst dich gen Himmel getragen,
Warest so selig, so wonneberauscht,
Mocht' st nach dem Ende nicht fragen.

Doch nun fährt durch die wogende Brust
Plötzlich ein eisiges Stechen,
Ach, in Mitten der seligsten Lust
Möchte das Herz dir zerbrechen.
    Gedichte von L.Dreves                                                                             weiter



                                                         alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de