2017-01-18

L. DREVES: Frühlingsmelancholie-4 (22)



4.

Im Wald, im frühlingsgrünen Wald
Der schallen viel fröhliche Lieder;
Mein Gott! ist's wirklich denn schon so kalt?
Mir schauerts' wie Frost durch die Glieder.

Auch weiß ich nicht, was ich singen will;
Doch wohl nicht vom Lerchengeschmetter?
Es ist ja überall tot und still,
Es rauschte der Herbst durch die Blätter.

Einst war's wohl eine lustige Zeit,
Da, selbst wenn der Sommer verglühte,
Selbst wenn der Winter die Welt verschneit,
Noch Frühling im Herzen mir blüte.

Und jetzt? die Felder sind alle brach,
Die Störche zieh' n über'm Walde,
Herbst ist's und bleibt's bis zum jüngsten Tag,
Ich wollt' nur, ich stürbe balde.

alle Gedichte d.Sammlung                                                                                                          weiter



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de