20.01.2017

L.Dreves: Lieder von Helgoland-1 (41)





Lieder von Helgoland

 

1.

Die Felseninsel lässt ihr Haupt
Keck aus dem Meere ragen,
Doch peitschen die Wellen es ringsumher,
Sie peitschen und branden und schlagen.

Du kennst, du armes Eiland du,
Mit dem Ozeane vergebens
Wie ein zerbrechliches Menschenherz
Mit den Wogen des Erdenlebens.

Du bist aus allzu weichem Stoff,
Drum ist's um dich geschehen,
Drum musst du, wie im gleichen Fall
Ein Mensch, zu Grunde gehen.

Und wenn du erst versunken bist,
Vergisst man dich auf schnelle,
Vielleicht nur, komm zur Abendzeit
Ein Schiff an diese Stelle,

Erzählen die Matrosen sich
Geheimnisvoll, wie weiland
An diesem Platz hervorgeragt
Ein grünes Felseneiland.

Dann singen sie auch wohl ein Lied
Von dir und lächelnd schauen
Aus deinen feuchten Grotten dann
Hervor die Seejungfrauen.

alle Gedichte d.Sammlung Frühling, Wald und Wanderschaft      
                                     

Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de