06.02.2017

A. Donath-Menschen und Liebe: Das Land der Wünsche (13)



Das Land der Wünsche

Ruht der Schmerz auf deinem blassen
Lippen, die den Alltag hassen,
Sing ich dir mein Künstlerlied.
Und wir lachen unsrer Wunden,
Die in kummervollen Stunden
Überreich in uns erglüht.

Und wir wandeln in die Fernen,
Von den Städten zu den Sternen,
Wo das Land der Wünsche liegt,
Wo in pupurrotem Kleide
Aus der Pracht der Sonnenseide
Blume sich an Blume schmiegt.

------------------------------------------

In dem Land der Wünsche tönen
Tausend wundergleiche Geigen,
In dem Land der Wünsche tanzen
Elfen ihren Märchenreigen.

Und der Silbertau der Gräser
Fällt als Edelperle nieder,
Spiegelt sich im Abenddämmern
Wie ein Zauberfeuer wieder.

Und in rauschenden Chorälen
Klingen Träume uns entgegen,
Und es spenden uns die Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de