2017-02-14

A. Friedmann: Jahreszeiten-Herbstlieder-5 (13)





5.

Am Teichrand stehen ein paar Bäume,
Wie Spiegelglas liegt klar die Flut;
Sie malt dem Baum, die Himmelsträume-
Es malt kein Maler sie so gut!

Mit allen Schatten, allen Farben
Gibt wieder sie des Lebens Bild,
Und ein paar Blätter, die schon starben,
Sie legten d' rauf sich, leicht und mild.

Sie malt so treu, sie malt zu richtig,
Daß sich der Geist zum Glauben neigt;
Und doch ist alles falsch und nichtig,
Was mir die Flut gespiegelt zeigt.

Berechnend Denken, menschlich Hoffen,
Zu ist Dein Bild vom Ruhm gemalt:
Der Spiegel bricht, vom Stein getroffen-
Mit ihm-was er zurückgestrahlt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de