08.02.2017

A.J.Schindler (v.d.Traun) : Du bist mir lieb (12)





Du bist mir lieb

Du bist mir lieb! Wie jene stille Stunde-
Der Frühling streifte kaum den Gartenrand-
In der ein Wort, gehaucht von deinem Munde,
Bis übers Grab mein Herz an deines band,
Bist du mir lieb!

Du bist mir lieb, wie meiner Seele Hoffen,
Dass Gott zum Lichte seine Völker lenkt;
so wie mein Glaube, dass ins Herz getroffen
Die alte Nacht schon ihre Flügel senkt,
Bist du mir lieb!

Du bist mir lieb, wie stiller Glanz der Sterne
Der niedergrüßt in ahnungsvoller Pracht;
wie meine Lebenstage heit're Ferne,
Aus der manches reiche Glück mir lacht,
Bist du mir lieb!

Du bist mir lieb, wie meines Liedes Tönen,
wie meines Namens gern vernomm'ner Klang,
Wie die verborg'ne Träne, die aus schönen
Jungfrauenaugen lockte mein Gesang,
Bist du mir lieb!

Du bist mir lieb, wie jener Hand voll Erde,
Die bald in Frieden hält mein Herz bedeckt;
So wie er selber, der mir sprach mein „Werde!“
Der mich im Grabe ruft und wieder weckt,
Bist du mir lieb!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de