2017-02-12

Gedichte von A.Friedmann: Der Spiegel Gottes (8)



Der Spiegel Gottes

Wißt: Der siebengestirnte Wagen droben
Ist der prächtige Sitz des Herrn der Welten,
Still am Sirius lehnt sein Antlitz oben,
Und als Schemel vielleicht darf Mars im gelten.

Ihm als Scepter erstrahlt das Kreuz des Südens,
Mit der Rechten umfasst er dem Polarstern,
Seine Augen, es sind zwei große Sonnen,
Namenlos noch und nie geseh' n von Menschen.

Als ein Spielzeug erscheint ihm uns're Erde.
Drauf erhaben sich Menschen Götter dünken,
Und als Spiegel benutzt das Meer der Schöpfer,
Streifend flüchtigem Blicks die Wellen manchmal!

Zürnt der Herr, weil im Kampf der Mensch entbrannt ist,
Schlürft die Woge die Panzerschiffe nieder;
Sieht er liebend That, die unerkannt ist,
Spiegelt ruhige See sein Lächeln wieder!-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de