2017-02-13

Gedichte von A.Friedmann: Sehnsucht-1 (19)



Sehnsucht

Wenn Du nicht bald, mein Ideal, erscheinst,
Dann bin ich nicht mehr, der ich bin, geblieben;
Dann fehlt mir wohl die Macht, Dich so zu lieben,
Wie ich's vermag, wenn Du Dich jetzt mir einst!

Ein Taubenschlag ist voller bunten Tauben
Mein Herz; doch täglich seh die Zeit ich rauben
Ein flüchtig Täubchen meiner vollen Seele.

Die Tauben, das sind die Träume voll Hoffnung!

Wohl lassen Tauben fern vom Heim sich nieder,
Doch kehren sie zum alten Schlage wieder-
O, daß mein letzter Wunsch nicht fort sich stehle!

Der Wunsch, die Hoffnung kehrt nicht heim dereinst-
Und kommst Du, sind vielleicht von allem Lieben
Die leeren Schalen mir zurückgeblieben,
Daß nur entfloh' ne Täublein Du beweinst!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de