26.02.2017

Gedichte von Carl Busse: In der Kirche (36)




In der Kirche

Auf schwarzem Samtgrund Silberstickerein,
Gelbrötlich flammen bleiche Altarkerzen,
Die Orgel braust, und singend fällt dann ein
Des Priesters Beten: Aufwärts hebt die Herzen!

Um goldne Kelche träumt ein müdes Licht,
Vom Chorgetäfel sieht ein Bild hernieder,
Und Martin Luthers ernstes Angesicht
Lauscht fromm dem Klang der alten Kirchen-
lieder.

Auch du bist hier!-tiefandachtsvoll und stumm
Seh ich dein Köpfchen im Gebet sich senken,
Nur süß verstohlen schaust du scheu dich um,
Mir armen Sünder einen Blick zu schenken.

Die heil'ge Liebe, die da Gottes ist,
In deinen Augen kam sie neu zum Leben,
Du fremdes Kind, dass du mein eigen bist,
Um deiner Liebe wird mir Gott vergeben.

Wird mir vergeben dein Herr Zebaoht,
Sein Sonnenstrahl irrt über deine Locken,
Der Schlussklang tönt: Nun danket alle Gott…
Und mächtig rauschen drein die Sonntagsglocken.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de