26.02.2017

Gedichte von Carl Busse: In Treuen (41)




In Treuen

Nun ist es gut, ich bin bei dir,
Will mit dir träumen, mit dir schwärmen,
Und wenn dich friert, komm her zu mir,
Komm her, komm her-ich will dich wärmen.

Und irrst du krank auf ödem Feld,
Den Sturm im Haar, ohn' Stab und Stützen,
Und wenn die Himmel dräut und Welt,
Halt aus, halt aus-ich will dich schützen.

Und stöhnst du auf in Sterbensqual,
Ich geh' nicht fort in Tod und Leben,
Dann will ich dir zum letztenmal
Ganz fest, ganz fest die Hände geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de