04.02.2017

Gedichte von W. Michel: REGENNACHT (35)



Regennacht

Durch feuchte Gassen saust der Wind
Und klagt um die verschloss'nen Türen
Wie Lieder, die vergessen sind,
Wie Heimweh, das Verlass'ne spüren.

Du hörst den bangen Wehelaut.
All deine Sünden sind vergeben.
Um eine treue Lampe baut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de