04.02.2017

GEDICHTE VON W. MICHEL: SCHICKSAL (36)

   


   Schicksal

Ich hab' in Erde wie ein Baum
Mit gichtigem Wurzelarm mich festgewühlt.
Ich bin vielleicht nur dieser Erde Traum,
Den sie aus Kies und Sand emporgespielt,
Zu wiegen sich im sommerlichen Wind.
Ich bin der Erde ein geliebtes Kind
Und spüre tief in mir der fernen Wagen Rollen.
Zu Menschenschritt,
Zu schwerer Hämmer Fallen,
Zu allem Grollen,
Zu allem Schallen
Dröhn' ich mit.
Mich liebt der Wind,
Wie er sich malt im Kampf der Zweige,
Weil ich mich wiege, weil ich mich neige
In seinen Händen, die nicht sichtbar sind.
Entmenschter Bildner dunkler Dinge,
Rag' ich vom Grund,
Drin ich mit Wurzeln wühl' und ringe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de