2017-03-15

C.Busse-Vagabunden: Goldhaar der Junge (71)




Goldhaar der Junge

Es klang wohl über Wälder her
Wie einer Geige süßer Ton,
Es sang so schön kein zweiter mehr,
Wie König Goldhaars jüngster Sohn.

Der sang von einer Mühle,
Die hat er tief im Traum gesehn,
Er sah das Wasser kühle
Gar still durch ihre Räder gehn.

Wohl liegt sie weit verborgen
Im Schindeldach und grau bemoost,
Dort wäscht sich jeden Morgen
Die schöne Jungfrau Herzenstrost.

Nach einem Tag voll Kampf und Spiel
Hat er sie einst im Traum erschaut,
Da ward das Heimweh sein Gespiel
Und Sehnsucht seine Herzensbraut.

In allen Ländern trieb's ihn her
Und trieb's ihn hin viel Jahre schon,
Es sang seitdem kein Zweiter mehr
So schön wie Goldhaars jüngster Sohn.

Da sang durch alle Fernen
Gleich Engelchor und Cherubim-
Ein Heimweh nach den Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de