2017-03-11

C.Busse-Vagabunden: Marienkäfer (57)




Marienkäfer

(Für Peter und Hanne K.)

Ei, was kribbeln für zierliche Dinger
Auf meinem Finger?
Das nenn' ich einmal fein geziert:
Die Köpfchen mohrenschwarz lackiert
Und auf den roten Flügelchen
Gar sieben schwarze Kügelchen-
Thun sich auch nicht im geringsten genieren,
Möchten auf meinem Aermel spazieren.
Mosjös, ich gönn'euch ja gern das Vergnügen-
Aber sagt mal: wollt ihr nicht weiterfliegen?

Meine Schwester, die Hanne, die zieht ein Gesicht,
Sie meint, so geht es im Leben nicht,
Erst soll ich, damit sie sich weiterschwingen,
Den possierlichen Wichten ein Liedchen singen.
Je nun, die Hanne-was scher' ich mich drum?-
Ist halt ein Mädel, und Mädels sind dumm.
Doch schließlich hab' ich ja nicht zu verlieren
Und kann es probieren,
Ein bißchen hoch in die Luft mit dem Finger-
Nun fing' ich los-paßt auf, ihr Dinger:
Marienkäfer, flieget aus,
Sucht euch schnell ein andres Haus,
Neue Büsche, neue Blüten,
Die euch decken, die euch hüten,
Sucht euch andre Fingerspitzen,
Und ein Weilchen still zu sitzen,
Bringt wie früher allerwegen
Eine ganze Woche Segen;
Und ein kleines bißchen Glück,
Bitt' schön, laßt auch mir zurück!

Husch! wer hätte das gedacht!
Haben sich wirklich fortgemacht.
Wollen in grünen Sommerquartieren
Wohl schnabulieren.
Ich sag's ja, sieht man die Dinger an,
Man hat seine helle Freude dran.
Und nur das eine, das ärgert mich:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de