20.03.2017

C.Busse-Vagabunden: Ostern (78)




Ostern

Schneeweiß und schleppend war mein Osterkleid,
So flog ich hin durch eine Ewigkeit.

In seiner Schwingen wunderbarem Glanz
Zog mir voraus ein Bote bessrer Fernen,
Um uns das Rätsel von Millionen Sternen
Und großer Sonnen feierlicher Tanz.
Und meine Seele sprach auf diesem Flug:
Was wartet mein im Schimmer jener Räume,
Dahin wir ziehn? Ein letzter Erdentrug?
Erfülltes Hoffen? Meine alten Träume?
Ist es noch weit? Ich bin des Wanderns satt,
Ich möchte sinken wie ein Blumenblatt,
Ich möchte schlafen-
Doch mein Führer rauschte
Mit starken Schwingen schweigend mir voran,
Und plötzlich, still und heimlich, hub er an,
Und meine Seele dehnte sich und lauschte:
Von Erdenstaub ist noch dein Blick verhüllt,
Sorge dich nicht! Auch du bist nicht vergessen,
Jedwedem Menschen ward sein Maß gemessen,
Von Schmerz und Glück zu gleichem Teil erfüllt.

Was deiner wartet? Sorge nicht und Not!
Was dir die Jugend nicht zu bringen wußte,
Was du geopfert, was der sterben mußte
In jenem Thal im steten Kampf ums Brot!
Bist du noch müde?
Schleppend flog sein Kleid,
Wir schwebten schneller durch die Ewigkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de