2017-03-02

Gedichte von Carl Busse: Wiegenlied (77)




Wiegenlied

Der Herbstwind rauscht, der Herbstwind zieht
Und geht die Blätter färben,
Ich kenn' ein altes Ammenlied,
Das ist so süß zum sterben.

Das träumte mir ins Herz hinein
Und thut dort weiterklingen,
Das konnte wohl im Dämmerschein
Nur eine Mutter singen.

Und eine junge Mutter sang:
Der Vater ist im Kriege…
Das alte Lied, das ging und klang
Wohl über manche Wiege.

Vom Käferflug, vom Maienwind,
Und dann von schwarzen Schafen,
Das geht so süß… du liebes Kind,
Thu schlafen nur, thu schlafen…

Der Herbstwind rauscht, der Herbstwind zieht
Und geht die Blätter färben,
Ich kenn ein altes Wiegenlied,
Das ist so süß zum sterben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de