15.04.2017

Gedichte von S.A.Mahlmann: Des Bettlers Grabschrift (7)





Des Bettlers Grabschrift

Hier ist es Bettlers Jakob Grab!
Sein spärlich Brod war stets des Mitleids
Gabe,
Doch tauscht er seinem Bettelstab,
Sein armes Loos nicht mit des Reichsten Habe!
Frei wie der Vogel auf dem Dach
War er im ganzen Leben,
Kein Neider schlich ihm heimlich nach,
Kein Schmeichler hat ihn je umgeben;
Kein Wetter drohte seiner Saat,
Kein Sorgen nahm ihm Muth,
Sein Freund war stets in Wort und That
Ganz ohne Falsch ihm gut.
Kein Scherge quält ihn um den Zoll,
Kein Wuchrer um Interessen,
Und kein Tyrann war je so toll,
Von ihm was zu erpressen.
Auf seinen Tod hat, wie es oft
Geschieht zu dieser Zeit,
Kein ungerathenes Kind gehofft,
Kein Erbe sich gefreut;
Drum tauscht er auch sein armes Loos
Nicht mit des Reichsten Habe,
Er lebte froh und sorgenlos,
Ging froher noch zu Grabe,
Und gilt jetzt eben auch so viel,
Als Alle, die hier hausen-
Denn hier ist Gleichheit-Narrenspiel
Und Geld und Rang bleibt draußen.

weiter

Gedichte von Mahlmann

Gedichte nach Themen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de