19.04.2017

Gedichte von S.A.Mahlmann: Ein Lied (10)





Ein Lied

Liebliche Morgenluft,
Wenn du mit Blumenduft
Ihr um die Wange spielst,
Freundlich dem Busen kühlst;
Trage den Seufzer hin,
Daß ich verlassen bin!
Nachtigall, Freundin der Klagen,
Geh', meinen Schmerz ihr zu sagen.

Mahnt mich nicht spät und früh
Alles an sie, an sie?
Blickt aus dem Veilchen nicht
Ihr liebes Augenlicht?
Nicht aus der Rose Pracht,
Wie ihrer Wange lacht?
Freundinnen liebender Herzen,
Blumen, ihr weckt meine Schmerzen!

Ach, ohne Liebe wär'
Alle Welt öd' und leer!
Liebe, du reichst gar weit
Ueber alle Herrlichkeit;
Schenkest den Nektarwein
Seliger Jugend ein!
Selbst deine Leiden und Thränen
Wecken unendliches Sehnen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de