02.05.2017

Gedichte von Carl Siebel: Beruf (4)



Beruf

Da ist keine Knospe so zart und klein,
Die hofft auf ein freudig Entfalten.
Das ist kein Leben im großen Verein,
Es hofft auf ein stilles Erhalten.
Der grüßt kein Streben der Sonne Schein,
Es hofft auf ein kräftig Gestalten.

Und so grüß' ich freudig des Morgens Schein,
Das Blühen, das nirgends will enden.
Und schreite froh in das Leben hinein,
Zu schaffen mit Geist und mit Händen,
Und über Allem im tiefstem Sein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de