2017-05-03

Gedichte von Carl Siebel: Deine Sterne (11)



Deine Sterne

Verlasse deine Sterne nicht!
Sie sind vom Ew'gen dir gegeben,
Daß sie, ein leitend, leuchtend Licht,
Dich führen durch das dunkle Leben.

So lang sie friedlich auf die schaun,
Blüht auch in dir die Blume: Frieden;
So lang du ihnen kannst vertraun,
Ist auch Vertrauen dir beschieden.-

Bald ist's ein Mädchenangesicht,
Bald sind's der Mutter theure Mienen;
Verlasse deine Sterne nicht-
Denn alles Glück läßt du mit ihnen.


weiter

alle Gedichte von Siebel

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de