27.05.2017

Goethes Briefe an Ch.v.Stein: 19.02.1781 (509)




19.02.1781

Bey diesem Sturm kommen mir die doppelten Fensterwohl zu statten. 

Diesen Morgen bleib ich zu Hause, Nachmittag hab ich, zu thun und wenn Sie diesen Abend nicht in Gesellschafft gehn, so komm ich und vielleicht schreiben wir. Ich werde erst meine Sachen lieb kriegen wenn ich sie von Ihrer Hand sehe. Der Brief an Lavatern macht mir grose Freude. Ich bin recht wohl, und schreibe es dem Queckensaft zu den mir der Hofrath eingeschüttet hat. Was macht Ihr Hals? d. 19. Febr. 81.                    G.




alle Briefe an Charlotte                                                                                                weiter






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de