26.05.2017

Heinrich Heine: Nachlese- Hymnus (6)



Hymnus

Ich bin das Schwert, ich bin die Flamme.
Ich habe euch erleuchtet in der Dunkelheit, und als die Schlacht begann,
focht ich voran, in der ersten Reihe.
Rund um mich her liegen die Leichen meiner Freunde, aber wir haben
gesiegt. Wir haben gesiegt, aber rund umher liegen die Leichen meiner
Freunde. In die jauchzenden Triumphgesänge tönen die Choräle der
Totenfeier. Wir haben aber weder Zeit zur Freude noch zur Trauer. Aufs neue
erklingen die Drommeten, es gilt neuen Kampf –
Ich bin das Schwert, ich bin die Flamme.


weiter

alle Gedichte von Heine

Gedichtsammlungen A-H

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de