19.05.2017

H.Löns: Junglaub- Zwei Verlorne-2 (114)




2. Sie

Du hast dein Lieben mir erzählt
In unsrer letzten Nacht –
Nun höre, wie mir das Herz berauscht
Und wer es krank gemacht:

»Der erste war ein Handwerksmann
An Wort und Händen rauh,
Er bat mit plumpen Worten mich
Zu werden seine Frau.

Ich wollt' ihn nicht – ein andrer kam
Mit Händen weiß und schön.
Mit süßem Wort – mein junges Herz
Konnt' ihm nicht widerstehn.

Sechs heiße Monate und dann –
Dann ward er meiner müd' ...
Mein Vater warf mich aus dem Haus –
    Es ist das alte Lied.

– Rauh war sein Wort und rauh seine Hand,
Treu hat er es gemeint;
Als er mein trauriges Los erfuhr,
Hat er um mich geweint. –

Nun laß die Falten von der Stirn
Und komm in meinen Arm,
Damit dein kaltes Herz nicht friert –
Mein Bett ist weich und warm.«

Münster, 4. Dezember 1889

Ende

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de