29.07.2017

Gedichte von C.D.F.Schubert: Bei einem Wetter (17)



Bei einem Wetter

Wolkensammler, der im Himmel thronet,
Der so gerne seine Menschen schonet,
Sprich zum Wetter, das uns droht:
Werde Segen, und nicht Tod!

Unter mancher strohbedeckten Hütte
Winselt ja des armen Waisen Bitte:
Straf uns nicht in deinem Zorn,
Vater, laß uns unser Korn!

Wenn die schwarze Wolke donnerträchtig,
Unsre Saaten zu verwüsten, mächtig
Ueber unsre Gauen zeucht;
Ach, so werde sie verscheucht.

Winke, daß ein Schlauch die Wolke werde,
Segen zu verspritzen auf die Erde;
Leuchte mit des Blitzes Licht
Irrenden, nur tödte nicht.

Standest du nicht auf dem Regenbogen
Einst vor Noah? sprachest: Euch gewogen
Bleib' ich, Wasserfluthgericht
Straf' euch Menschen fürder nicht!

Laß dies auch von deinem Donner gelten;
Spar aufs Weltgericht sein grimmes Schelten;
Laß des Hagels schwere Wuth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de