2017-07-30

Gedichte von E.Blass: Abendstimmung (1)



Abendstimmung

Stumm wurden längst die Polizeifanfaren, 
Die hier am Tage den Verkehr geregelt. 
In süssen Nebel liegen hingeflegelt 
Die Lichter, die am Tag geschäftlich waren.

An Häusern sind sehr kitschige Figuren. 
Wir treffen manche Herren von der Presse 
Und viele von den aufgebauschten Huren, 
Sadistenzüge um die feine Fresse.

Auf Hüten plauschen zärtlich die Pleureusen: 
O daß so selig uns das Leben bliebe! 
Und daß sich dir auch nicht die Locken lösen, 
Die angesteckten Locken meiner Liebe!

Hier kommen Frauen wie aus Operetten 
Und Männer, die dies Leben sind gewohnt 
Und satt schon kosten an den Zigaretten. 
In manchen Blicken liegt der halbe Mond.

O komm! o komm, Geliebte! In der Bar 
Verrät der Mixer den geheimsten Tip. 
Und überirdisch, himmlisch steht dein Haar 
Zur Rötlichkeit des Cherry-Brandy-Flip.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de