13.08.2017

Glaube, Hoffnung, Liebe (18)



Glaube, Hoffnung, Liebe

Ihr könnt mir Alles rauben,
Was man so heiß begehrt,
Doch nimmer meinen Glauben,
Den Mutter mich gelehrt:

Ihr könnt mit Banden binden
Die Händ und Füße mir,
Doch Könnet Ihr nicht binden
Der Hoffnung Geist in mir:

Ihr könnet durchs Herz mir stoßen
Ein Schwert zu blutig roth:
Doch könnet Ihr nicht stoßen
Darin die Liebe Tod.

Die Drei die bleiben immer,
Ob Alles reist und bricht,
Und geben hellen Schimmer,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten an:

geologe.ef@gmx.de